close
Stern

Artikel in US-Magazin: “Masturbation wird dir nicht helfen, eine Eins in Mathe zu bekommen” – aber wieso denn nicht?

Artikel in US-Magazin: “Masturbation wird dir nicht helfen, eine Eins in Mathe zu bekommen” – aber wieso denn nicht?




Folgender Satz findet sich zur Zeit in einem konservativen amerikanischen Magazin wieder: “Masturbation wird dir nicht helfen, eine Eins in Mathe zu bekommen, deine Eltern davon abhalten, sich zu trennen, dir die Hauptrolle im Theaterstück besorgen, dein Instagram-Following vergrößern oder machen, dass Becky dich endlich in Ruhe lässt.”Während ihr euch diese wunderschöne Absurdität, die eigentlich gerahmt in jede Küche gehört, auf der Zunge zergehen lasst, hier eine kurze Erklärung, wie es dazu kam:Es gibt eine amerikanische Zeitschrift, die sich “The American Conservative” nennt. Sie erscheint alle zwei Monate und eines kann sicher gesagt werden: Der Name ist Programm. Die Redakteurinnen und Redakteure mögen keine MAGA-Hut-Träger mit “Build the Wall”-Schildern sein, aber dass die USA das großartigste Land der Welt sind und Migration seeehr kritisch beäugt werden sollte, darüber ist man sich schon einig. Oder, wie es auf der Website heißt: “Wir fordern kontrollierte Migration, die die Herausforderungen von Assimilierung in Betracht zieht und damit die legitimen Interessen unserer Bürger schützt.” Weißte Bescheid.Vor Kurzem veröffentlichte man nun einen Artikel, der im Internet sehr viel Aufmerksamkeit bekam. “Sex Magie: ‘Teen Vogues’ neuester Versuch, junge Mädchen auf den falschen Pfad zu bringen”, geschrieben von Libby Emmons, sollte eine Antwort auf einen zuvor in der “Teen Vogue” erschienenen Artikel von Kolumnistin Lisa Stardust sein. Die hatte ihren jungen Leserinnen das Thema der – zugegeben recht esoterischen – Sexualmagie nahebringen wollen. Während es hier natürlich Menschen gibt, die den okkulten Trend bis ins Letzte auskosten und ihre Quartz-Dildos im Mondlicht aufladen, ist relativ klar herauszulesen, dass es der Autorin vor allem darum geht, das Tabu um weibliche Masturbation im Teenager-Alter zu brechen. Denn während von pubertierenden Jungs beinahe erwartet wird, dass sie sich spätestens mit zwölf jede Nacht die Palme wedeln, wird jungen Mädchen wenig bis nichts über Masturbation vermittelt.Frau masturbiert nach dem Sex_17.30Im Klartext: Mädels, nehmt die Dinge selbst in die HandSexualmagie erlaube es uns, “in Harmonie mit der Welt und uns selbst zu sein, unsere innere Kraft zu nutzen, um die Kräfte des Universums zu beeinflussen und mystische Kräfte in unserem Inneren zu nutzen, um unsere Wünsche zu erfüllen.” Mit anderen Worten: Wer selbstbewusst genug ist, um die eigene Sexualität in die Hand zu nehmen, der kann auch das Selbstbewusstsein aufbauen, um sich andere Dinge zu nehmen. “Der beste Weg, deine innere Hexe zu wecken ist, zu versuchen, deine persönlichen Ziele zu manifestieren – sei es eine neue Liebe zu finden, dein Herz zu heilen, eine Gehaltserhöhung zu bekommen oder befördert zu werden”, schreibt Stardust. Im Klartext: Mädels, nehmt die Dinge selber in die Hand.Doch die Autorin des “American Conservative” scheint damit ein Problem zu haben: “‘Teen Vogue’ ist sehr gut darin, seine Leserinnen in seltsame Richtungen zu lenken”, heißt es da.”Sie verteidigen nicht nur Prostitution als akzeptable Karrierewahl, sie geben auch noch Informationen darüber, dass es so etwas wie Jungen und Mädchen überhaupt nicht gibt und machen damit sehr klar, was ihre Marke ist.” Nun wolle das Magazin also jungen Mädchen erzählen, dass sie mit Orgasmen Dinge bewirken können, aber “die Idee, dass die Kraft des Orgasmus veräußerlicht und in das Universum projiziert werden kann, um eine wirklichen Auswirkung auf Geschehnisse in der realen Welt zu haben, ist absurd.” Jungen Mädchen zu sagen, dass sie masturbieren sollten, um zu bekommen, was sie wollen, sei, um genau zu sein, “creepy”.Und dann folgt der Absatz, mit dem wir diesen Artikel begonnen haben. Ein Absatz, der in Sachen Lyrik seinesgleichen sucht und eigentlich auf Handtücher und Sofakissen gestickt werden sollte.Blinde flecken der weiblichen Sexualität 11.30Nein, Libby, Masturbation an sich wird nicht zu besseren Noten führenNein Libby, Masturbation wird nicht zu besseren Noten führen, aber zu einem besseren Selbstbewusstsein vermutlich schon. Das wortwörtliche in die Hand nehmen des eigenen Schicksals kann durchaus dafür sorgen, dass jemand ein Vorsprechen erfolgreich besteht und die Hauptrolle in einem Theaterstück bekommt oder den Mut hat, Becky zu sagen, dass sie sich verziehen soll. Wer Herr der eigenen Sexualität ist und sich selber und den eigenen Körper feiert, wird auch von anderen eher Anerkennung und Respekt bekommen, was dem Instagram-Following durchaus weiterhelfen dürfte – und der einzige Punkt, in dem ich dir zustimmen muss, ist der, dass Mama und Papa sich trotz allem scheiden lassen werden, wenn sie das gerne wollen. Aber weißt du was? Das zu verhindern sollte ohnehin niemals die Aufgabe des Kindes sein. Niemals. Die Autorin erkennt sogar an, dass “selbstbewusst im eigenen Körper” sein “positive Effekte” haben kann, aber Sexmagie sei einfach nicht rational. Aber geht es nicht darum, jungen Mädchen das Gefühl zu geben, dass sie genau so richtig sind? Und wenn sie den Ansporn der okkulten Magie brauchen, um sich zu trauen, ihren eigenen Körper zu erforschen, dann sollen sie das doch bitte tun. Ob sie nun eine Kerze anmachen und ihre Magie erfühlen oder sich ihren ersten Vibrator kaufen kann dir doch eigentlich ziemlich egal sein, oder Libby?Auch auf Twitter konnte man nicht anders, als sich ein bisschen über den Artikel des konservativen Magazins lustig zu machen. So schrieb ein User: “Meine Eltern trennten sich lange bevor ich anfing zu masturbieren und kamen etwa um die Zeit wieder zusammen, als es anfing. Ich will nicht sagen, dass es da einen Zusammenhang gibt, da ich der jüngste von drei Brüdern bin, aber dank dieses Artikels bekomme ich so langsam das Gefühl, dass ich eigenhändig meine Familie gerettet habe.”Eine andere Userin schreibt: “Ach deshalb sind die meisten Konservativen so schlecht gelaunt. Gut zu wissen.” Und User Patrick Cosmos merkt in Sachen Mathenoten und Theaterstückrollen an: “Dieses Argument ist besonders lustig, weil das gleiche aufs Beten zutrifft.”Der Preis für den lustigsten Kommentar dürfte allerdings an Userin “The Volatile Mermaid” gehen: “‘Schatz, deine Mutter und ich wollen uns scheiden lassen.’ [Holt Vibrator raus]: ‘Das wollen wir ja mal sehen.'”Quellen: “Teen Vogue” / “The American Conservative”



Source link : https://www.stern.de/neon/herz/liebe-sex/teen-vogue-ermutigt-leserinnen-zur-masturbation—und-veraergert-damit-konservative-8797084.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author : Jule Schulte

Publish date : 2019-07-12 18:59:39

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

The author News2