close
Stern

“Das perfekte Dschungel Dinner”: Currywurst, Klogespräche und zum Nachtisch eine halbnackte Schlangentänzerin

“Das perfekte Dschungel Dinner”: Currywurst, Klogespräche und zum Nachtisch eine halbnackte Schlangentänzerin




Chris Töpperwien, 44, Doreen Dietel, 44, Domenico de Cicco, 36 und Sandra Kirasis, 44, haben zumindest eine Sache gemeinsam: Sie alle haben im Januar an der 13. Staffel von “Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!” teilgenommen. Am Sonntag durften sie bei Vox für “Das perfekte Dschungel Dinner” wieder vereint vor laufenden Kameras ihre Kochkünste und Gastgeberqualitäten unter Beweis stellen. Schon nach wenigen Minuten ist jedoch klar: Kochen kann irgendwie keiner von ihnen, schon gar nicht ohne Hilfe.Schauspielerin Doreen Dietel, die ja selbst Besitzerin eines Lokals, des “Dürnbeckers” am Tegernsee, ist, beweist vor allem, dass sie gut im Herumkommandieren ist. Ihr Freund und Kollege Michi, der auch normalerweise im Gasthof kocht, kommt an diesem Abend öfter zum Einsatz als sämtliche andere Küchengeräte des Lokals. Generell scheint die 44-Jährige lieber mit den eigenen Händen zu Kochen, als mit Kochutensilien – gefundenes Fressen für das Kamera-Team, die das Abschmecken und Umrühren mit den Fingern als Ekelszenario inszenieren.Ex-Dschungelcamp-Kandidaten und die UrinfrageDie Ex-Dschungelcamper sind jedenfalls vom Menü der Schauspielerin begeistert. Vor allem die Rote Bete hat es ihnen angetan – dementsprechend dominiert die Tischunterhaltung die zu klärende Frage, ob sich denn der Urin nach dem Verzehr davon rot verfärben würde. Viel tiefgründiger werden die Gespräche auch im weiteren Verlauf des Abends nicht.Reality-TV Darsteller Domenico de Cicco wird dem Klischee eines italienischen Machos gerecht, der in der Küche mehr Espresso trinkt als kocht, und da sein Kochen nicht besonders viel hergibt, konzentriert sich die Sendung lieber auf einen einmaligen Versprecher des Italieners – statt energisch verwendet er das Wort energetisch. Wahnsinnig komisch.Ein seltsames Paar: Schlagersängerin und halbnackte SchlangentänzerinZur Unterhaltung seiner Gäste hat sich der Ex-“Bachelor in Paradise”-Kandidat etwas durchaus Ungewöhnliches überlegt: Nach der Vorspeise kommen auf De Ciccos Anordnung zwei Frauen bei der Tür herein. Eine davon mit einem Mikrofon in der Hand, die andere halbnackt und mit einer Python über den Schultern. Den Gästen steht die Verwirrung deutlich ins Gesicht geschrieben. Anfreunden kann sich mit dieser seltsamen Showeinlage keiner so richtig. Doreen Dietel richtet ihrem Kollegen sogar über die Kamera aus: “Lieber Domenico, ich fand die Musik schrecklich. In Verbindung mit der Schlange – aufgesetzt und furchtbar.” Gesprächsthema Nummer eins – neben der Frage, ob denn Schlangen eigentlich taub seien – auch bei diesem Dinner: das rot-gefärbte Urin.Olympiasiegerin Sandra Kirasis, deren Wohnung fast ausschließlich aus Medaillen besteht, hat sich ein besonders kreatives Menü für ihre Kollegen überlegt. Die Hauptzutaten der Gerichte aus dem Dschungelcamp, Bohnen und Reis, sollen in jeden Gang ihres perfekten Dschungel Dinners miteingebaut werden. Daraus ergeben sich dann Speisen wie “Hühnerkeule mit Reis und Bohnenmus”, oder “Reiswaffeln mit Lachsmus” – klingt nicht nur merkwürdig, es scheint den Kandidaten auch nicht besonders zu schmecken. Zur Unterhaltung muss dann ein Freund der ehemaligen Bobpilotin Geige spielen – das Hundegejaule der anwesenden Möpse interessiert die Ex-Teilnehmer aber weitaus mehr. “Du stehst ja auf Möpse”, ruft Domenico Chris Töpperwien mit einem albernen Lächeln zu. “Ich steh immer auf Möpse, ja”, antwortet dieser nüchtern.Zwischen Currywurst und ZaubereiAls Letzter darf dann Chris Töpperwien, der Currywurstmann, den Gästen die lang ersehnte Wurst aus einem ausgeborgten Foodtruck servieren. Zwischen Vorspeise und Hauptgang ist noch Platz für einen aufgesetzten Magier für Arme. “Das ist ein Mega-Gag”, erklärt dieser während er ein bisschen mit seinen Fingern knackst. Und weil die Kandidaten nicht von selbst klatschen, erzwingt er das Klatschen, getarnt als vermeintlichen Zaubertrick.Der allgemeine Zauber der ganzen Show endet dann mit einer Siegerehrung und einer in Tränen ausbrechenden Doreen Dietel, die ihren Sieg kaum fassen kann und in die Kamera strahlt: “Ich hab’ noch nie in meinem Leben etwas gewonnen.” Vielleicht das tiefgründigste Zitat der gesamten Sendung.Fakten Dschungelcamp 2019



Source link : https://www.stern.de/kultur/tv/-das-perfekte-dschungel-dinner—ex-dschungelcamp-kandidaten-kochen-currywurst-und-co-8643756.html?utm_campaign=alle&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

Author :

Publish date : 2019-03-31 15:08:10

Copyright for syndicated content belongs to the linked Source.

Tags : Stern

The author News2